About me ...

Startseite
Das Miki
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren

Links ...

hoppblog
kenshi
lammas
Frau Friedrun
bamsemumse
nugatti
onigiri Forum
Fey
sjoe
fanfiktion
youtube
myspace
snoefokk
kaizers.no

Ich bin im Moment dabei, meine alten Geschichten wieder in Schwung zu bringen und dabei hat mich so leicht wieder die Leidenschaft fürs Skispringen schauen erwischt. Es ist einfach ganz entspannend, sich die alten Bilder und Videos anzuschauen und die Geschichten zu lesen.

So entspannend ist es bei der Arbeit leider nicht. Ich wäre vielen Eltern sehr zu Dank verpflichtet, wenn sie ihre Kinder mal nicht als ihre besten Freunde behandeln würden, sondern als ihre Kinder. Dann hätten die kleinen 'Sonnenscheine' nicht das Gefühl, dass sich die Ganze Welt immer um sie drehen muss.
Natürlich trifft das nicht auf alle zu. Allerdings hatte ich heute einfach mal wieder den Beweis, dass es Eltern gibt, die komplett einen an der Waffel haben und bei ihrem zehnjährigen Kind schon von seinen Chancen für ein Studium sprechen. Logischer Weise verhält sich das Kind natürlich auch nicht normal...

In diesem Sinne: Die Welt ist ein Irrenhaus...
26.11.15 19:49


Werbung


Test Test

Läuft noch. Wow...
Ich bin dabei die Lemminge und Nugatti upzudaten. Falls es noch jemanden interessiert.

Am Wochenende war ich übrigens mal wieder Hinterzarten und habe festgestellt, dass sich doch einiges geändert hat.

1. es war voller als früher
2. der Holzzaun ist nicht mehr fest in Kreischiehand
3. insgesamt gibt es weniger Kreischies


Und so nebenbei noch ein Link zu den Geschichten:

Fanfiktion Miki
9.8.15 20:23


Tempus fugit

Ich überlege gerade ernsthaft, den Staub vom hoppblog zu pusten, obwohl die Seite vermutlich niemanden mehr interessiert und ich eigentlich nicht mehr so üppig Zeit dafür habe.
ABER ich plane zumindest zu einem Skispringen diesen Winter zu fahren. Das ist doch schon mal ein Anfang.
18.10.12 20:57


ich wusste sogar noch das Passwort...

Liege auf meinem Bett, gucke Sherlock und bin letztes Jahr übrigens schon wieder mal umgezogen. Hoffentlich das letzte Mal für eine ganze Weile. Hier fühle ich mich nämlich pudelwohl.
Sonst noch was Neues?
Habe einen Kater.
Hatte Geburtstag.
Einen Runden.
Und der stinkt.
Habe vermutlich meine Revision versaut.
Mist.
Und ja, ich bin gerade etwas depressiv.
2.6.12 21:11


test test - Storyversuch

Von: Quinn Müller
An: Nat Schmitz

Betreff: Hilfe!

Nat!
Hol’ mich hier raus und zwar sofort!
Das ist nicht Urlaub, sondern die Vorhölle, die rein zufällig Volta Mantovana heißt und in Italien liegt. Und komm’ mir jetzt nicht damit, dass du Gipsbein und Nackenkrause hast. Solche Kleinigkeiten wie ein Autounfall halten dich sonst auch nicht ab. Ich weiß noch, wie du mit 39 Grad Fieber zu einem Konzert von Katzenjammer konntest!
Also kannst du mich auch in Italien abholen!
Und zwar sofort!

Quinn


Von: Nat Schmitz
An: Quinn Müller

Betreff: Wieso?

Kannst du mir bitteschön verraten, warum ich dich abholen soll? Und auch gleich verraten, wie ich mit dem Gipsbein Auto fahren soll? Außerdem könntest du selbst fahren, wenn du deinen Führerschein noch hättest. Aber nach so vielen Punkten in Flensburg… *hust*
Da bist du wohl auf die gute Meg und ihren Fiat Punto angewiesen. :P
Aber mal im Ernst. Was ist los?
Dein Cousinchen und du habt euch doch nicht etwa gestritten? Wenn ich mal nicht dabei bin, weil so ein klitzekleiner Zusammenstoß mich einem Audi A4 mit davon abgehalten hat…
Also… Ich bin ganz Ohr.

Nat


Von: Quinn Müller
An: Nat Schmitz

Betreff: Murphy’s Law…

… ist einfach nur wahr. Erinnerst du dich noch, dass Megs Hotel schon im Prospekt so nach Flitterwochenabsteige aussah? In Natura tut es das noch mehr. Na ja, wenn man den Eingang gefunden hat. Wir mussten erst eine halbe Stunde suchen. Und da sah es von außen noch mehr nach Bruchbude aus. Aber von Innen ist es ganz entzückend. Mit einem großen Innenhof und rosa Wänden. Unser Bad ist sogar größer als mein Wohnzimmer. Und am ersten Abend haben wir dann auch ganz entspannt im Innenhof bei Kerzenschein gesessen und eine wahnsinnig leckere Pizza (so groß wie ein Wagenrrad!) genossen. Fred, meinen Speckbauch, wird’s Freuen :D.
Na ja, da sah alles noch nach purer Perfektion aus. Aber beim Frühstück am nächsten Morgen…
Aber der Reihe nach.
Erinnerst du dich noch Rune Kristiansen?
Ja, genau. Der norwegische Skispringer, für den wir mal unter anderem einen netten Blog mit dem Namen bloghopp.com hatten. Der Herr, der letzten Winter seinen Abschied vom Weltcup verkündet hat und seine langjährige Freundin Melissa heiraten will. Äh ja, geheiratet haben sie zwar scheinbar noch nicht, aber flittern tun sie schon.
Und zwar bei UNS im Hotel.
Mich hat das heute Morgen spontan aus den Flip Flops gehauen, als ich die bei uns im Frühstücksraum erblickt habe. Ich meine, dass ist ein winziges Familienhotel. Es gibt nur eine handvoll Gäste, also stand unser Tisch auch noch direkt neben ihrem. Ein waschechter Alptraum!
Zum Glück ist ihm nicht aufgegangen, dass ich diejenige bin, die ihm bei zig Springen einen Tinnitus ans Ohr fotografiert hat.
Mit so etwas rechnet doch kein Mensch! Ich schlurfe da in den Raum mit nur einem einzigen Gedanken, Kaffee, und da erblicke ich ihn. Stell’ dir das mal vor! Das ist doch peinlich. Und die haben auch noch das Zimmer über uns. Das weiß ich, weil ich auf den Zimmerschlüssel gelinst habe, der auf ihrem Tisch lag.
Und jetzt weiß ich, was ich da heute Nacht für Geräusche gehört habe. Mensch, ich will doch nicht mein ehemaliges Stalkingopf… Äh, ich meine Schwarm bei seiner Bettgymnastik belauschen. Also hol’ mich hier ab.

Quinn


Von: Nat Schmitz
An: Quinn Müller

Betreff: HAHAHAHAHAHHA…

…und noch mal hahahahaha… Ich maile dir, sobald ich den Lachkampf überwunden habe. *PRUST*
HAHAHAHAHAHAHAHAHA!

Von: Nat Schmitz
An: Quinn Müller

Okay, noch einmal. ^^

WIE BITTE!

Dein ehemaliges Stalkingopfer… Äh, ich meine natürlich Schwarm… wohnt bei dir im Hotel? Das ist ja eine wahrhaft göttliche Komödie. Warum jaulst du überhaupt? Freu’ dich und mach’ ein paar Fotos für Leute, die nicht anwesend sind.

Nat

Von: Quinn Müller
An: Nat Schmitz

Ganz toll! Du bist ein derart liebenswürdiger Mensch. Jetzt weiß ich, dass dir wirklich viel an mir liegt.
Und übrigens wird dich freuen zu hören, dass nicht nur Rune hier ist. Sondern auch noch Terje Sørensen und Anders Pettersen sich hier tummeln. Warum weiß der Geier. Aber die sind hier! Und jetzt hol’ mich gefälligst ab!
Quinn


Von: Terje Sørensen
An: Kenneth Sørensen

Betreff: Was macht meine Küche?

Hej,

sind gut angekommen in Bella Italia. Und um deiner Frage gleich vorweg zu kommen: Jaaaa, wir wohnen in einem verflixten Pärchenhotel. Die Wände des Innenhofs sind sogar rosa getüncht. Aber ich habe auch nichts anderes erwartet. Ich meine, das war als Pärchenurlaub gedacht. Ich hätte wohl kaum Anders mitgenommen, wenn ich noch mit Tone zusammen wäre. Aber da an der Front eine Niederlage auf ganzer Linie eingefahren wurde (Ich frage mich immer noch, woher sie von meinem kleinen Ausrutscher beim Springen in Hinterzarten weiß…), werde ich mich in Italien nun als Single hemmungslos vergnügen. Genug Möglichkeiten sollte es hier geben. Auch wenn der Ort hier mehr einen verschlafenen Eindruck macht. Aber nun gut, der Gardasee ist nicht weit weg…
Ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen. Unser Bad ist so riesig, dass Anders vor einer halben Stunde darin verloren gegangen ist. Dem Geruch nach zu urteilen, kommt bald die hiesige Gesundheitsbehörde und räuchert uns aus. xX
Ich werde gleich noch eine Runde den Pool genießen und mal schauen, ob diese beiden deutschen Touristinnen sich da tummeln, die neben uns scheinbar die einzigen Gäste hier im Hotel sind. Die eine scheint auch zu wissen, wer wir sind. Wenn man ihrer leicht roten Gesichtsfarbe, man hat sie bis nach Lappland leuchten sehen, glauben kann. Ist ganz lustig. Ein Wettleuchten zwischen Gesichts- und Haarfarbe. Hoffe allerdings, dass sich mir nicht gleich was zum Unterschreiben unter die Nase hält oder ständig heimlich Fotos macht.
Und wie schaut bei den Renovierungsarbeiten aus? Steht meine neue Küche schon?

Gruß
Terje


Von: Kenneth Sørensen
An: Terje Sørensen

Betreff: Italienischer Gigolo

Hej,

nein, deine Küche steht noch nicht. Ich weiß, dass ich die begnadeten handwerklich geschickten Hände in dieser Familie geerbt habe, aber das heißt nicht, dass ich deine neue Küche einbaue. Zumindest nicht ohne Gegenleistung.
Und zu deiner Niederlage auf ganzer Linie: Lieber Terje, ich sage es dir ungern und du wirst es vermutlich auch nicht glauben, aber es soll Frauen geben, die lesen und Computer anstellen können. Und dein Intermezzo in einem Fanmekka wurde mit Sicherheit überall diskutiert. Womit geklärt sein dürfte, woher Tone Wind davon bekommen hat. Ich muss dich nämlich leider enttäuschen, Tone ist entgegen deiner Meinung nicht dumm. Obwohl, sie war mit dir zusammen. Das spricht nicht unbedingt für ihren Intelligenzquotienten.
Und Tante Mette meint gerade, dass du die Finger von den Touristinnen lassen sollst, wenn du nicht noch mehr über dich im Internet lesen willst :P.
Und ich rate dir, mach’ mich nicht vorzeitig zum Onkel. :P :P :P

Gruß
Kenneth


Von: Quinn Müller
An: Nat Schmitt

Betreff: Oh Gott! Oh Gott!

Nat,

es ist… du wirst es nicht glauben, aber….
Okay, okay, erst tief durchatmen Quinn, dann tippen. Also, ich hocke hier gerade alleine in unserem Hotelzimmer. Und warum? Weil Meg mit Terje Sørensen angebandelt hat. Ohne Witz. Und wir sind ersten einen Tag hier! Wir waren vorhin noch am Pool, um uns ein wenig abzukühlen und okay, weil ich schauen wollte, ob Rune auch da ist. War er aber nicht. Scheinbar genießt er mit seiner Melissa die romantische Atmosphäre, die hier in der Luft liegt. Na ja, während ich mich wirklich ins Wasser gestürzt habe, hat Meg es vorgezogen, weiter an ihrer Bräune zu arbeiten und sich auf einer Liege gesonnt. Plötzlich kam Terje an. Übrigens schaut der in Natura noch mehr aus, als könnte er dringend mal eine Dusche vertragen. Neben einem Besuch beim Frisör. Dieser Zustand auf seinem Kopf ist eine Beleidigung für die Augen. Auf alle Fälle hat der sich direkt neben Meg niedergelassen. Hmpf.
Ich meine, ich weiß, dass ich ausschaue, wie ein Hochhaus mit einem Feuer im obersten Stockwerk, aber warum ist das Leben kein kitschiger Liebesroman? Wäre mal schön, wenn ein Traummann (auch wenn er fettige Haare hat), sich mal nach dem hässlichen Entlein umdreht und nicht nach der Blondine im Bikini. Obwohl ich zugeben muss, dass Meg damit unverschämt gut aussieht. Die Gene wurden in unserer Familie unfair verteilt. *snüff*
Aber ich will nicht jammern. Obwohl ich dazu allen Grund hätte.
DENN ich sitze hier allein herum, obwohl Meg und ich Pizza essen gehen wollten. Stattdessen ist sie mit diesem dummen Norweger spazieren gegangen. Während ich nämlich im Pool hockte und ihn nur anstarren konnte, hat Meg zwanglos angefangen, mit ihm zu plaudern und bevor ich mich versah, haben die beiden beschlossen, dass sie ein Eis essen gehen wollen. Ich hätte ja mitkommen können, aber dann hätte ich mich noch mehr wie das dritte Rad am Wagen gefüllt…. Also sitze ich hier mit Schokolade und dem miesesten Fernsehprogramm aller Zeiten. Wusstest du, dass es einen Pentagon-Channel gibt, mit so tollen Sendungen wie Fit for duty? Die haben Slogans wie „Serve who deserves it“ (oder so ähnlich). Erklärt einiges im Hinblick auf die amerikanische Mentalität, finde ich. Und Persia TV ist auch nicht so der Bringer. Teppich-Reklamen im Überfluss…

Quinn


Maltalover: *klopfklopf*
KleinesTofu: Hallo Nat.
Maltalover: Du musst mir mal verraten, wie du es schaffst in einem italienischen Kaff daueronline zu sein. Und seit wann ist Terje Sørensen ein Traummann? Und stell’ den Pentagon-Channel ab! Du verblödest auch von alleine!
KleinesTofu: In dem ich vor dem Klo hocke, also praktisch Klofunk betreibe, und mithilfe anderer Leute ungesichertem W-Lan surfe und von hier aus sehe ich den Fernseher noch nicht mal.
Maltalover: Alles klar. Und jetzt schwing’ deinen Hintern aus dem besagten Netz und geh’ unter die Leute. Du kannst da nicht in dem Hotelzimmer hocken, nur weil Meg mit einem Norweger flirtet, der in deinen zahlreichen Fanfics auftaucht. Ess’ eine Pizza, bewundere Rune und genieß Italien!
KleinesTofu: Ich genieße Italien. Und ich schreibe gerade an einer Geschichte. Einer neuen übrigens.
Maltalover: Und worum geht’s? Wieder eine Fanfic zu Rune?
KleinesTofu: Nein. Dieses Mal um einen junge italienische Adelige, die sich auf dem Karneval in Venedig in einen gutaussehenden Unbekannten verliebt…
Maltalover: Ah ja…
KleinesTofu: Hey, das wird spannend.
Maltlover: Ich lese es, wenn’s fertig ist. *versprech*
KleinesTofu: Sagst du immer.
Maltalover: Mach’ ich wirklich. Aber jetzt raus mit dir. Mensch, du bist im Urlaub. Da hockt man nicht nur auf dem Hotelzimmer.
KleinesTofu: Hm…
Maltalover: Quinn, wenn du jetzt nicht raus gehst, dann komme ich wirklich und trete dich mit meinem Gipsbein zur Tür heraus!
KleinesTofu: Ja, ja. Ich geh’ ja raus. Aber wenn ich ein Trauma bekomme, weil Rune gerade mit dieser Planschkuh ein romantisches Essen genießt, dann bist du Schuld.
Maltalover: Ich werde es überstehen. Und nun RAUS.
KleinesTofu: Du brauchst nicht gleich zu schreien.
Maltalover: Tue ich doch gar nicht.
KleinesTofu: Doch tust du, denn genau das bedeutet die Verwendung von Großbuchstaben beim Chatten.
Maltalover: Over and out.
KleinesTofu: Over and out.

Isabella zupfte nervös an den Bändern ihrer schwarzen Samtmaske, die ihr Gesicht vor den anderen Ballgästen verbarg. Ihr erster Ball und das auch noch auf dem Karneval. Und natürlich war sie unerlaubt hier. Aber wie hätte sie diesem Abenteuer widerstehen können?
Ein Maskenball… Gab es etwas Aufregenderes? Die Musik, die tanzenden Paare…
Und plötzlich spürte sie eine Hand an ihrem Arm. Bevor sie wusste, wie ihr geschah, fand sie sich in den Armen einen dunkelhaarigen Gentlemans, zumindest hoffte Isabelle, dass er ein Gentleman war, wieder und wirbelte nun ebenfalls über die Tanzfläche…


Von: Terje Sørensen
An: Kenneth Sørensen

Betreff: Bella Italia

Hei Bruderherz,
kaum hier und schon die perfekte Frau gefunden. ;D War gerade mit einer der beiden deutschen Touristinnen, ihre Name ist Meg, ein bisschen in Volta Mantovana unterwegs. War sehr nett, da könnte durchaus mehr laufen.
Und warum kommst du nicht her? Ich meine, wir haben hier noch Platz bei unseren 35 Quadratmetern. Schließlich sind wir noch zwei Wochen hier. Wenn ich dir den Flug zahle, dann könntest du mir doch meine Küche einbauen, oder? *mitdenWimpernklimper*
Terje

Von: Kenneth Sørensen
An: Terje Sørensen

Betreff: Ich will noch nicht Onkel werden!

Ich nehme dich beim Wort. Treffe Morgen in Mailand um 14 Uhr ein und erwarte abgeholt zu werden. Over and out.
Kenneth

P.S. Mit welchen Wimpern willst du Klimpern? Die hast du dir doch letztes selbst bei deinen Spielereien mit dem Feuerzeug abgefackelt.

Von: Terje Sørensen
An: Kenneth Sørensen

Betreff: Man… Man…

… auf deine alten Tage wist du noch ganz schön spontan.

Terje
P.S: Und ich habe sehr wohl noch Wimpern. Im Netz schreiben sie auch immer von meinen schönen Augen…

Von: Rune Kristiansen <234@coldmail.com>
An: Kenneth Sørensen

Betreff: Überraschung

Ich sehe schon, aus meinen romantischen Pre-Flitterwochen wird hier nichts, wenn ihr hier alle versammelt seid. Aber gut, Melissa ist euch ja gewöhnt und du kannst dann ein Auge auf Anders und Terje haben. Die können das gebrauchen.
Und wir kommen dich auch Morgen abholen, weil die beiden Herren, also dein liebenswürdiger Bruder und der Klodauerbesetzer zum Jetski fahren wollen und das natürlich nicht verschieben können. Aber so nett wie ich bin, wirst du natürlich eingesammelt. Und bring’ Nugatti mit. Das kann ich bei den Zuckerhörnchen zum Frühstück gebrauchen. Und ach ja, vielleicht etwas Shampoo für Terje. Kannst du ihm nicht mal diese Wetgel-Phase ausreden? So als großer Bruder?

Bis Morgen
Rune

Von: Terje Sørensen
An: Rune Kristiansen <234@coldmail.com>

Betreff: Perfekt!

Dann sehen wir uns ja Morgen. Und ich erzähle meinem lieben Bruderherz schon seit Jahr und Tag, dass er auf dem Kopf ausschaut, als wolle er Läuse züchten. Du sieht ja, welchen Erfolg ich damit bis jetzt hatte.
Bis Morgen
Kenneth


Isabella strich sich versonnen über die Lippen. Ihr erster Kuss. Sie fühlte sich, als wäre die Sonne zum ersten Mal in ihrem Leben wirklich aufgegangen. Wer war er nur, dieser geheimnisvolle Fremde?
23.8.10 00:09


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de